Paritätisches Jugendhilfeforum

Jugendfördergesetz im Praxistest

Die Überstellung des Entwurfes an den Berliner Senat ist ein wichtiger Etappenschritt bei der Modernisierung der Jugendarbeit


Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin begrüßt das Gesetzesvorhaben. Die Kinder- und Jugendarbeit in Berlin hat am 6. Juni einen Etappensieg erzielt: Das Berliner Abgeordnetenhaus hat das »zweite Gesetzes zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes – Gesetz zur Förderung der Beteiligung und Demokratiebildung junger Menschen« oder auch kurz Jugendförder- und Beteiligungsgesetz beschlossen.

Seit Herbst 2017 hat der Paritätische Wohlfahrtsverband zusammen mit zahlreichen anderen Akteuren an dem Erarbeitungsprozess des Gesetzes mitgewirkt. Bei Gesprächen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Verwaltung, der freien Träger und auch mit Kindern und Jugendlichen selbst stand immer wieder die Frage im Vordergrund, wie wir der strukturellen und finanziellen Misere der Kinder- und Jugendarbeit in Berlin endlich einen Riegel vorschieben können. Ob das nun beschlossene Gesetz die Antwort auf diese Probleme gibt, wird sich erst in den nächsten Jahren zeigen und es wird auch zum großen Teil davon abhängen, wie viel Leidenschaft die Berliner Bezirke bei der Umsetzung des Gesetzes zeigen werden.

Quelle: Paritätischer Rundbrief 3/2019, www.paritaet-berlin.de

 

Jugendfördergesetz im Praxistext

Jugendfördergesetz im Praxistext

Download