Paritätisches Jugendhilfeforum

Begleitete Elternschaft  – kombinierte Hilfen als Balanceakt (Erscheinungsdatum: April 2018)

Es scheint, als stünden in der »Begleiteten Elternschaft«, einem relativ jungen Feld innerhalb der sozialen Arbeit, die Grundrechte von Eltern mit Beeinträchtigungen den Grundrechten ihrer Kinder
gegenüber – oder sie befinden sich zumindest in einem verwickelten Verhältnis: Während die einen laut Grundgesetz, Artikel 3 Abs. III Rechte und Pflichten der Elternschaft besitzen, gilt für die anderen das Recht auf freie Entfaltung und eine unversehrte Entwicklung, so verankert im Grundgesetz, Artikel 2 Abs. I, II.

Doch können Eltern, die kognitiv beeinträchtigt sind, ihre Kinder gut erziehen? Und können Kinder bei Eltern mit Lern- und häufig auch anderen Schwierigkeiten wirklich sicher und gedeihlich aufwachsen?

Diese Fragen markieren die zwei Pole eines Balanceakts, dem sich die in der Begleiteten Elternschaft Tätigen tagtäglich stellen müssen. Erschwert wird ihre Arbeit dadurch, dass Hilfen, die eine Familie mit behinderten Eltern benötigt, aus unterschiedlichen Hilfesystemen stammen.

Dieses Themenheft fasst grundlegende Aspekte und Erfahrungen aus Jahren Praxis zusammen und formuliert Ausblicke, wie man die Kombinationshilfe »Begleitete Elternschaft« ausgestalten und weiterentwickeln kann – und muss.

Begleitete Elternschaft  – kombinierte Hilfen als Balanceakt

Begleitete Elternschaft – kombinierte Hilfen als Balanceakt

(Erscheinungsdatum: April 2018)

Download