Seminar

Konzeption und Einsatz digitaler Werkzeuge in der Jugendhilfe

Aufbau und Vermittlung von Medienkompetenz mit Hilfe digitaler Tools

Beschreibung

Der Umgang mit digitalen Medien gehört heute zum Alltag nicht nur der jungen Generation. Vielmehr haben Messengerdienste, Social Media, Computer und Smartphones die Gesellschaft nahezu vollständig durchdrungen. Doch wie ist es um die wirkliche Kompetenz hinsichtlich z.B. Datenschutz, Vermeidung von Suchterkrankungen, Schutz vor Hackerangriffen oder dubiosen Geschäftsmodellen bestellt? Hier zeigen sich oftmals Defizite, die es auszugleichen gilt.

Für Fachkräfte der Jugendhilfe und Jugendberufshilfe werden Ansätze vorgestellt, die sich zum Aufbau und zur Vermittlung von Medienkompetenz und deren Teilgebieten eignen. Digitale Tools werden charakterisiert, ihre Anwendungs- und Kombinationsmöglichkeiten werden vorgestellt und konkrete Einsatzbereiche aufgezeigt.

Von Smartphone-Apps über Lernsoftware bis hin zu Spielwelten wird ein Bogen geschlagen, um ein Portfolio an Werkzeugen vorzustellen, die für die praktische Arbeit mit Jugendlichen eingesetzt werden können. Es wird dabei auf Datenschutz- und Sicherheitsaspekte ebenso eingegangen wie auf rechtliche Rahmenbedinungen (z.B. Urheber- und Lizenzrecht).

Ihr Dozent:

Sascha Dinse ist Diplom-Soziologe mit Schwerpunkt Mediensoziologie und Kommunikation und berät soziale Träger, ist in der Erwachsenenbildung tätig und bewegt sich seit mehr als 20 Jahren selbst im Internet.

Anmeldung

Seminar: Konzeption und Einsatz digitaler Werkzeuge in der Jugendhilfe

Termine

  • 28. März 2022, 10:00 – 14:00 Uhr

Ansprechpartner:in

Kontaktperson
  • Zielgruppen
  • Zertifikat
  • Zulassungsvoraussetzungen
  • Fachkräfte
  • Erzieher:innen

  • Fachkräfte
  • Erzieher:innen

Dozierende

Dozent

Sascha Dinse

Sascha Dinse ist Diplom-Soziologe für Medien- und Kultursoziologie, Anthropologie, Geschlechterforschung und Subkulturen. Als freiberuflicher Dozent für Medienkompetenz ist er hauptsächlich im NGO-Bereich aktiv. Er unterstützt mit seinen mehr als 20 Jahren Netzerfahrung vor allem soziale Einrichtungen, Wohlfahrtsverbände und Beratungsstelle beim digitalen Wandel.